Startseite
Hintergründe
Tipps / Empfehlungen
Gästebuch / Meinungen
Kontakt / Impressum
Anfahrt

Deutschland steht wie andere westliche Industrieländer vor dramatischen Veränderungen. Während die durchschnittliche Lebenserwartung sukzessiv ansteigt, stagniert die Zahl der Neugeborenen auf einem niedrigen Niveau. Auf eine immer größere Anzahl von Ruheständlern kommen somit zunehmend weniger aktive Arbeitnehmer. Gleichzeitig verändern sich die Erwerbsbiografien (längere Studienzeiten, Praktika, Phasen der Selbstständigkeit, Arbeitslosigkeit usw.). In der Vergangenheit durchaus üppige Gehaltzuwächse bleiben aus. Dies führt insgesamt dazu, dass die Summe der Einzahlungen in die Rentenkassen abnimmt und das Rentenniveau langfristig sinkt. In Verbindung mit steigenden Preisen wird dies zu einer neuen Altersarmut führen. Daher ist eine vorausschauende Lebensplanung ebenso wie eine zusätzliche private Altersvorsorge - unabhängig vom aktuellen Lebensalter - unerlässlich.

Die Lebenserwartung steigt nicht nur im Durchschnitt, sondern gerade die Bevölkerungsgruppe der „Hochbetagten“ nimmt weiter zu. Mit höherem Alter nimmt die Gefahr zu, ein Pflegefall zu werden. Da Kinder entweder nicht geboren wurden oder woanders leben, ist eine Lösung im familiären Rahmen meist schwierig. Die Inanspruchnahme externer Dienstleister ist mit einem hohen finanziellen Aufwand verbunden, den die gesetzliche Pflegeversicherung nur teilweise übernimmt. So kann ein Pflegeheimplatz bei Pflegestufe III durchaus 3000 bis 3500 Euro monatlich kosten. Die gesetzliche Pflegeversicherung übernimmt davon zurzeit 1432 Euro. Den Rest trägt der Betroffene oder unter bestimmten Voraussetzungen seine Angehörigen.         

Jedoch wird die Bevölkerung nicht nur älter, sie wird auch immer aktiver. Die „jungen“ Alten haben im Gegensatz zu früher völlig veränderte Interessen. Sie sind sportlich, unternehmungslustig, kulturell interessiert, reisen gerne und leben gesundheitsbewusst.

Vor diesem Hintergrund erhalten Fragen des Vermögensaufbaus und der individuellen Absicherung für jede Altersgruppe eine völlig neue Bedeutung. Was nützt Ihnen die freie Zeit als Ruheständler, wenn Sie nicht über die nötigen finanziellen Mittel verfügen, diese zu gestalten, oder eine bestehende Versicherung, die nicht auf Ihre Lebenssituation abgestimmt ist und daher im Schadensfall nicht leistet? Sprechen Sie mit uns – wir machen Ihre Finanzen fit für den Ruhestand!

Zur Person:

Mein Name ist Stefan Hochstraßer. Ich bin Inhaber und alleiniger Geschäftsführer der Accessio GmbH. Im Jahr 1971 bin ich in Berlin geboren worden und verbrachte hier auch meine Kindheit. Nach Absolvierung der vorschulischen Bildungseinrichtungen, besuchte ich von 1977 bis 1990 Grundschule und Gymnasium. Eigentlich wollte ich im Anschluss daran Medizin studieren. Da aber vieles im Leben anders als geplant verläuft, begann ich nach dem Abitur im Jahr 1991 meine Berufsausbildung bei der Berliner Sparkasse. 

Aktuelles Foto, 2006Von der fachlichen Seite her verfüge ich aufgrund meiner theoretischen Ausbildung zum Dipl. Sparkassenbetriebswirt über ein umfangreiches Fachwissen im gesamten Bankbereich. Dieses wurde während meiner 12-jährigen Tätigkeit bei verschiedenen Kreditinstituten durch praktische Erfahrungen in mehreren Stabs- und Vertriebsabteilungen ergänzt. Meine Schwerpunkte lagen hierbei im Privatkunden- und Kommunalkunden-geschäft sowie im Qualitätsmanagement.